Laura's Homepage
Laura's Homepage



Laura's Homepage

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Buchvorstellung
  Die 10 Gebote mal anders
  Fun Texte
  Meine Freunde
  My family
  Typisch Ich
  Witze
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Anna-Lena's hp
   Anna-Lena ausm Zug hp
   Handschriftendeutung
   Petra's hp
   Simi's hp



http://myblog.de/laura56

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Sprache der Männer


Ich habe Hunger = Ich habe Hunger 

Ich bin Müde = Ich bin Müde 

Schönes Kleid = Geile Titten!!! 

Was ist los? = Ich kann nicht glauben das du so eine Tragödie daraus machst 

Was ist los? = Durch welches undefinierbare, selbsterfundenes Drama schlägst du dich jetzt durch? 

Ja, dein Haarschnitt gefällt mir = Vorher fand ich sie besser 

Ja, dein Haarschnitt gefällt mir = 50 EUR und kein bisschen anders 

Gehen wir ins Kino? = Ich will Sex 

Kann ich dich zum Essen einladen? = Ich will Sex 

Kann ich dich mal anrufen? = Ich will Sex 

Wollen wir miteinander tanzen = Ich will Sex 

Du siehst so angespannt aus, soll ich dich massieren? = Ich will dich liebkosen

(Ich möchte Sex mit dir!) 

Was ist los mit dir? = Ich schätze mal, dass es mit dem Sex heute Nacht nix 
wird... 

Ich langweile mich.. = Willst du mit mir schlafen? 

Ich liebe dich = Lass uns ficken, jetzt! 

Ich liebe dich auch = Ok, ich habe es gesagt und jetzt können wir miteinander 
schlafen 

Reden wir = Ich möchte gut auf dich wirken, damit du denkst, ich wäre eine tiefgehende Person und dann willst du vielleicht mit mir schlafen 

Willst du mich heiraten? = Ich will, dass es illegal wird, wenn du mit anderen Männern ins Bett gehst

---------------------------------------------------------------------------------

Aufklärung

Der Lehrer versucht anhand von Bildern,
den Kindern die Natur zu schildern.
Er spricht von Tier- und Pflanzenwelt
Und als zum Schluss die Glocke schellt,
da sagt er zu den kleinen Wichten,
sie sollen morgen ihm berichten,
wie überhaupt der Mensch entsteht.
Das kleine Volk steht auf und geht
Und bringt bei der Gelegenheit
Die Eltern in Verlegenheit.

Andreas ist nach Haus gekommen.
Er hat sich Vater vorgenommen
Und ihm die Frage dann gestellt:
"Wie kommt der Mensch auf diese Welt?"
Dem Vater wird schon bang und bänger
und sein Gesicht wird lang und länger,
doch dann besinnt er sich und lacht:
"Der Mensch, der ist aus Lehm gemacht."

"Au!" denkt Andreas, "das ist famos.
Da hol ich schnell mir einen Kloß
von nebenan vom Töpfer Schmidt.
Den nehm' ich dann zur Schule mit.
Ich nehm' nicht so 'nen großen
und steck ihn in die Hosen."
Und als dann nun am nächsten Tage
der Lehrer stellt die gleiche Frage,
erhielt er Antwort auch sogleich:
"Der Mensch kommt aus dem Storchenreich."

Andreas sitzt ganz still und stumm
und kramt in seiner Hose rum.
Und plötzlich ruft er: "Quatsch mit Soße!
Ich hab das Ding in meiner Hose,
womit die Schöpfung vor sich geht
und wo dann draus der Mensch entsteht.
Von wegen Storch. So seht ihr aus!
Wenn ihr's nicht glaubt: Ich hol' ihn raus...!"

Da sagt der Lehrer ganz beflissen:
"Lass' ihn nur drin - du scheinst's zu wissen."

---------------------------------------------------------------------------------

Klo-Gedicht

Auf diesem Scheißhaus sitzt ein Geist,
der jedem, der zu lange scheißt
von hinten in die Eier beißt.

Doch wenn Du denkst, der Geist ist dumm
und spielt Dir anne Eier 'rum...
dann sag' ich Dir: Der Geist ist schlau,
und bumst viel lieber Deine Frau !

Doch mich hat er noch nicht gebissen
ich hab ihm auf den Kopf geschissen,
ich war ein guter Schütze,
jetzt trägt er Baskenmütze,
denn sein Kopf, der ist jetzt zu
wie vom Fladen einer Kuh.

Jetzt ist er drüben bei den Frau'n
und muß nun Monatsbinden kau'n!
Auch dort hat er nicht zugebissen,
man hat ihm in den Hals geschissen.
Statt zu beißen und zu mucken,
muß er ständig Scheiße schlucken!

Auch Detlev konnte er nichts an,
denn der hat keine Eier dran.

---------------------------------------------------------------------------------

Klo-Sprüche

Hier findet ihr eine Sammlung an Sprüchen, die man schon so an der Wand eines 
Klos gefunden hat. Die Sammlung steht unter dem Titel 
"Nur das beste von der Wand" ! )


Und hängt der Tropfen noch so lose,
der letzte geht doch in die Hose. 


Nicht alles was stinkt, ist Chemie!


Komm raus du Feigling, du sollst nur pissen. 


In diesem Hause wohnt ein Geist,
der jedem der zu lange scheisst,
von unten in die Eier beisst.
Mich hat er nicht gebissen,
Ich hab ihm auf den Kopf geschissen! 


Die Klofrau war heute wieder scheißfreundlich. 


Da hilft kein schütteln, da hilft kein klopfen,
der letzte muss doch in die Hose tropfen ! 


Tritt näher, er ist kürzer als du denkst. 


Wusstest Du schon dass Aftershave
nicht das Gegenteil von Mundwasser ist ? 


Wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller pinkeln. 


Toilettenpapier beidseitig benutzen !
Der Erfolg liegt auf der Hand. 


In diesem Moment sind Sie der einzige Angehörige der Bundeswehr,
der weiß, was er tut.
(Offiziersklo) 


Ich bin froh, denn mein Po passt genau auf euer Klo ! 


Scheiße in der Lampenschale
gibt gedämpftes Licht im Saale ! 


Der Muselmann in Orient
furzt nur nach Osten hingewendet. 


Am Befehlston knapp und kurz,
erkennt man den Kasernenfurz. 


Scheiße auf den Autoreifen,
gibt beim Bremsen braune Streifen ! 


Such nicht nach Witzen an der Wand,
den größten hältst Du in der Hand ! 


Schild im Klo:
BITTE KLOBÜRSTE VERWENDEN!
und darunter :
AUUUUUUUUUUUUUUUUUU ! Die kratzt so ! 


Hier saß ein Mann aus Süditalien
mit winzig kleinen Genitalien. 


Bei Überschwemmung bitte Ruhe bewahren !
Langsam anfangen zu schlürfen ! 


Wenn der Knecht zum Waldrand hetzt,
war das Plumpsklo schon besetzt ! 


Willst Du beim Trinken nicht erblassen,
musst Du mitunter Wasser lassen ! 


Verehrte Herren und Damen,
scheißt nicht auf den Rahmen,
sondern in die Mitte - das ist bei uns so Sitte ! 


Gib doch zu, das war mal wieder das Beste,
was Du heute hinter Dich gebracht hast ! 


Liebe Köchin - lieber Koch,
hier fällt Eure Kunst ins Loch ! 



Der Rülpser ist ein Magenwind
der nicht den Weg zum Arschloch find ! 


Zum Reisen braucht man Schuhe - zum Scheißen braucht man Ruhe ! 


Scheiße in die Luft geschossen,
gibt mächtig viele Sommersprossen ! 


Bitte lächeln - Sie werden gerade von der versteckten Kamera gefilmt ! 


Jeder ist seines Glückes Schmied.
doch nicht jeder hat ein schmuckes Glied ! 


Hier ist angeln verboten - stecke Deinen Wurm weg ! 


Gegen den Gestank hier - ist meine Scheiße das reinste 4711 ! 


Für die einen ist es Klopapier, für die anderen die längste Serviette der Welt ! 


Wer das liest, steht in meiner Pisse !


Gut geschissen ist halb gefrühstückt.


Piss nicht daneben, du altes Schwein, der nächste könnte barfuss sein !


Scheiße in der Kuchenform
ändert den Geschmack enorm !


Scheiße auf der Kirchturmspitze
schmilzt schon bei geringer Hitze !


Scheiße auf dem Autodach
wird bei schnellem Fahren flach !


Lieber Gott im Himmel
Schenk mir nen neuen Pimmel
Der alte ist verschlissen
Ich kann jetzt nicht mehr pissen !


Scheiße auf den Pyramiden
fängt im Sommer an zu sieden !


Scheiße unterm Weihnachtsbaum
hebt die Festtagsstimmung kaum !


Im Falle des Durchfalles
Ist Tempo wirklich alles !


Scheiße in den Einkaufstaschen
hält die Kinder ab vom Naschen !


Fünf Minuten scheißt der Hund
Ein guter Deutscher scheißt ne Stund !


Ich möchte wirklich gerne wissen
Warum ihr dichtet, statt zu pissen !


Ich sitze hier am Scheißhausrand
Und rauch ne Peter Stossmichsanft
Ist das was in die Schüssel fällt
Der Duft der großen weiten Welt ?


Scheiße an der Fingerspitze
sieht nur aus so wie Lakritze !


Sinnvolle Beschriftungen auf Kondomautomat: 

- Mein Vater sagt, die Dinger funktionieren nicht.

- Der mieseste Kaugummi, den ich je probiert habe.

- Werdet schwul, das ist billiger!

- Beim Versagen: Heiraten.


Bitte Knopf drücken. Sie hören eine Erklärung des Regierungssprechers. (Auf einem Heißluftautomat zum Händetrocknen) 


Keine Rose ohne Dornen, sagte das Kaninchen und bumste die Klobürste.


Der Morgenschiss kommt ganz gewiss, und wenn es erst am Abend iss!


Salomo der Weise spricht: laute Fürze stinken nicht, aber die so leise zischen und so still den Arsch entwischen, Mensch, vor denen hüte dich, denn die stinken fürchterlich. 


Firma Rörich: Gas, Wasser, Scheisse.


Frauen (Männer sind wie Klobrillen: Entweder besetzt oder beschissen.


Spaß muss sein, sprach Wallenstein, und schob die Eier mit hinein. 


Hallo, Kantinen-Essen, da bist du ja wieder !


Ich stinke - also bin ich.


Hab Sonne im Herzen - und Pils in der Blase.


Stehst Du in der Schüssel mit den Socken,
bleiben kaum die Füsse trocken !


Besser Farbe im Klo, als Scheiße im Malkasten !


Mann, scheiss' doch in der Arbeit, da wirst du noch dafür bezahlt !


Definition des Penis: Ein Skinhead im Rollkragenpullover.



Hilfe, ich hab einen Schwanz wie ein Säugling - 56cm lang und 8 Pfund schwer !


Die Sonne brennt am Firmament, die Filzlaus längs der Sacknaht rennt.


Heimlich sehnt sich die Emanze doch nach einem echten Schwanze.


Und da ist noch das Loch in der Wand, wo früher ein Pissoir stand.
Daneben steht: "Superman war hier...18.09.1981"


Das Leben ist eine geschlechtlich übertragene Krankheit.


Realität bzw. Bewusstsein ist eine Illusion,
die durch akuten Alkoholmangel verursacht wird.


Der Alkohol bringt euch langsam um! - Egal, wir haben Zeit.


Achtung, Alkohol verkürzt das Leben um die Hälfte !
darunter:
Mir doch egal, dafür sehe ich alles doppelt !


Gott lebt!
Aber er hat sich entschieden, ein weniger anspruchsvolles Projekt in Angriff zu nehmen. 


Wer nicht genießt, wird ungenießbar. 


Es gibt Leute, die können ihren Stammbaum bis zu denen zurückverfolgen, die noch drauf saßen. 


Selbstmord ist die konsequenteste Form der Selbstkritik. 


Jeder denkt nur an sich,
keiner denkt an mich.
Nur ich denk an mich. 


Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen. 


Wenn der Krieg ausbricht, war der Frieden offenbar ein Gefängnis. 


Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist. 


Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen. 


Wo wir sind, klappt nichts mehr, aber wir können nicht überall sein. 


Man muss zwar nicht ausgesprochen dumm sein, um hier zu arbeiten -
aber es erleichtert die Sache ungemein. 


Pünktlichkeit ist die Kunst, richtig abzuschätzen, um wie viel sich der andere verspäten wird. 


Die glücklichsten Zeiten der Menschheit sind die leeren Seiten im Geschichtsbuch. 


Ich würde meine Fehler ja zugeben - wenn ich welche hätte.


Bloß weil du Verfolgungswahn hast, musst du nicht glauben, dass sie nicht hinter dir her sind. 


Jedem das Seine, mir das meiste! 


Woher soll ich wissen, was ich denke,
bevor ich gehört habe, was ich sage. 


Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung. 


Ich denke, also bin ich hier falsch. 


Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom. 


Der Kreis ist eine geometrische Figur, bei der an allen Ecken und Enden gespart wurde. 


Der Krieg ist der Vater aller Dinge, aber seit wann verstehn' Väter ihre Kinder? 


Irren ist menschlich: Politiker irren sich nie. 


Auch stille Wasser sind nass. 


Sind sie auch dagegen, dass neue Atombomben gebaut werden, solange die alten nicht verbraucht sind? 


Wenn Pornographie sexuelle Frustration heilt, warum gibt man Hungernden dann keine Kochbücher? 


Ich denke, also bin ich dagegen. 


Dieser Tag ist der erste Tag vom Rest deines Lebens. 


Wer nicht lesen will, muss fernsehen. 


Wer kriecht, kann nicht stolpern. 


Besser heimlich schlau als unheimlich blöd. 


Eine Null kann bestehende Probleme verzehnfachen.

Ein altes Weib wollt scheißen gehn, 
und fand die Tür verschlossen. 
Da sah sie eine Leiter stehn, 
und schiss dann durch die Sprossen.

---------------------------------------------------------------------------------

Frauen beim TÜV

Merke: "Opfere lieber eine Stunde deiner teuren Arbeitszeit, anstatt deine Frau zum TÜV zu schicken!"

Ich bin kein Frauenversteher. Ich verstehe diese weiblichen Wesen mit ihren zarten Ausbuchtungen an gewissen Stellen ihrer liebreizenden Körper einfach nicht, auch wenn sie meine Hirnanhangdrüse zu Produktions-Sonderschichten anregen.
Ich sehe, wie eine dieser Frauen zu mir kommt und fragt: "Duhu, mein Auto muss zum TÜV, wie geht'n das?" Diese liebreizende Hilflosigkeit treibt die Antwort wie von selbst aus meinem Munde: "Wie, du warst noch nie beim TÜV? Wie alt ist denn Dein Auto?"

"Mein Auto ist drei Jahre alt, und heißt Sven!"

"Aha, na dann brauchst du dir doch keine Sorgen machen, das ist doch ein Selbstläufer, kein Problem."

"Und wie geht das jetzt?"

"???"

"Wo muss ich denn da hin?"

"Zum TÜV."

"Wo ist der denn?"

"In Frankfurt Nähe Rebstock, Adresse und Telefonnummer steht im Telefonbuch."

"Wo?"

"Okay, ich such' sie raus."

(Augenaufschlag) "Danke!"

"Hier ist sie."

"Was muss ich denn da sagen?"

"Guten Tag!"

"Und dann?"

"Dann lässt du dir einen Termin geben, um Dein Auto vorzuführen!"

"Wie mach ich das denn?"

"Mündlich!" [Ich weiß auch nicht, warum ich gerade jetzt an was ganz anders denken muss...]

"Und wie teuer ist das?"

"Kannst du doch gleich mit erfragen!"

"Geht das nicht billiger?"

"du weißt doch noch gar nicht, wie teuer es wird."

"Sollte ich nicht lieber den TÜV in der Werkstatt machen lassen?"

"Klar, wenn du zuviel Geld hast!"

"Ne, aber wenn nun was gemacht werden muss, dann können die das doch gleich mit machen."

"Wie alt war Dein Hobel noch gleich?"

"Mein Auto heißt Sven, und ist drei Jahre alt."

"Und was bitte schön, soll an einem drei Jahre alten Auto defekt sein?"

"Weiß ich doch nicht!"

"Ist dir denn irgend etwas aufgefallen, was nicht funktioniert?"

"Nein, aber kann doch trotzdem sein."

"Na, die einfachen Sachen wie Beleuchtung kannst du doch wohl selbst kontrollieren, oder?"

"Wie denn, ich sitze doch im Auto."

"????"

"Und was machen die so beim TÜV?"

"Zuerst fährst du zur Beleuchtungs- und Bremskontrolle."

"Ich will aber nicht fahren, können die das nicht machen?"

"Wenn du freundlich fragst, wird dir sicher jemand helfen."

"Und wenn nicht?"

"Dann musst du nur das tun, was der Prüfer dir sagt."

"Was denn?"

"Na, Licht anschalten, und so weiter."



 

Meine Gedanken schweifen ab. Ich sehe Sie beim TÜV. Sie mit ihrem *Sven* in der Halle beim TÜV...

.... Prüfer: "Bitte das Abblendlicht einschalten!"

Scheibenwischer gehen an.

"Licht bitte, nicht den Scheibenwischer!"

Scheibenwischer auf Stufe zwei.

"Licht bitte!"

HUUUUUUP!

Prüfer macht einen Haken an Prüfpunkt *Signalhorn*.

"Können Sie jetzt bitte das Abblendlicht einschalten?"

Licht geht an.

"Jetzt bitte Fernlicht!"

Scheibenwisch-Wasch-Automatik reinigt die Frontscheibe.

"Fernlicht bitte!"

Scheibenwischer aus, Nebelleuchten an.

"Das Fernlicht bitte!"

Nebelleuchten und Fernlicht an.

"Danke, jetzt bitte Blinker rechts!"

Scheibenwischer wieder an.

"'tschuldigung!"

Blinker links an.

Und jetzt bitte Blinker links! "Rechter Blinker an.

"Warnblinklicht!"

Gebläse Stufe drei.

"Warnblinker bitte!"

Alle Lichter aus, Warnblinker an.

Prüfer geht zum Heck von *Sven*.

"Bitte Fahrlicht einschalten!"

Scheibenwischer an.

"Fahrlicht bitte!"

Licht an, kurzes Hupen.

"Danke, jetzt rechts blinken!"

Heckscheibenwischer an.

"Bitte rechts blinken!"

Rechter (!) Blinker an.

"Danke, jetzt links!"

"Was denn links?"

"Blinken!"

Rechter Blinker an.

"Links bitte!"

"Hab' ich doch!"

"Andere Seite!"

HUUUUP

"Bitte links blinken!"

Linker Blinker an.

"Warnblinker bitte!"

Warnblinker an, Prüfer überrascht.

Prüfer geht zur Motorhaube von *Sven*.

"Bitte Motorhaube auf!"

"Bitte?"

"Die Motorhaube bitte entriegeln."

"Wie denn?"

"Da ist ein kleiner Hebel, den bitte ziehen!"

Tankdeckel schwenkt auf.

"Den anderen!"

Kofferraum wird entriegelt.

"Den anderen, vorne im Fußraum!"

"Aua, mein Fingernagel!"

Motorhaube auf.

Prüfer beugt sich in den Motorraum.

HUUUUP

Prüfer stößt sich den Kopf.

"'´tschuldigung!"

Prüfer schließt die Motorhaube und kommt an die Fahrertür.

"Bitte aussteigen!"

"Aber ich hab' mich doch entschuldigt...!"

"Ich möchte den Wagen zum Bremstest fahren, also steigen Sie bitte aus!"

Prüfer schwingt sich in *Sven*, startet den Motor und fährt zum Bremstest. Sie bleibt irritiert stehen.

Hinterradbremstest. Sie steht noch immer wie angewurzelt. Prüfer beugt sich aus dem Fenster.

"Sie können schon mal durch den Gang in die andere Halle gehen, ich komme da gleich hin!"

"Bin ich schon fertig?"

"Nein, er muss noch auf die Bühne, und ASU fehlt auch noch!"

"Wohin soll ich gehen?"

"Da durch die Tür, den Gang geradeaus in die andere Halle am Ende des Ganges, ich komme gleich dahin!"

"Und mein Auto?"

"Damit fahre ich in die andere Halle."

Sie geht durch den Gang in die andere Halle und stellt sich auf den freien Platz. Der Prüfer kann durch eine Vollbremsung gerade noch verhindern, dass er Sie auf dem Weg auf die Bühne umfährt. Sie springt erschrocken zu Seite, und hält sich an den Betätigungsknöpfen der benachbarten Hebebühne fest, die sich sogleich auf den anderen Prüfer und den Fahrer des gerade geprüften Autos herab senkt. Nur durch einen beherzten Sprung des leichenblassen Prüfers von *Sven* zum Notaus-Knopf wird Schlimmeres verhindert. Mit leichtem Kopfschütteln krabbeln die beiden Männer unter der benachbarten Bühne hervor, und setzen die Prüfung fort. Unser Prüfer ist noch immer blass, als er *Sven* auf die jetzt freie Bühne fährt. Er steigt aus und fährt *Sven* hoch. Mit einer Lampe und dem Prüfbogen verschwindet der Prüfer unter *Sven*. Die Prüfung der Vorderradaufhängung mittels der pneumatischen Rütteleinrichtung wird abrupt durch einen markerschütternden Schrei gestoppt. Irritierte Blicke der beiden Prüfer und des Herren vom Auto nebenan.

"Was tun Sie da? Sie machen mein Auto ja kaputt! Lassen Sie das gefälligst!"

"Aber ich muss doch die Achse prüfen, und das ist die dazu vorgesehene Einrichtung!"

Ich bewundere schon die Geduld dieses Mannes, aber wahrscheinlich ist er verheiratet oder wenigstens fest liiert. Oder schwul.

"Aber das sieht gefährlich aus."

"Wenn Sie das nicht sehen können, gehen Sie doch in die Wartehalle und trinken einen Kaffee!"

"Und Sie reißen hier an meinem Sven herum, wie?"

"Ich mache nur meinen Job."

"Ich bleibe!"

"Gut, aber ich muss jetzt die Vorderachse prüfen."

"Seien Sie vorsichtig!"

"...."

Nachdem auch diese Prüfung bestanden ist, wird *Sven* wieder auf die eigenen Räder gestellt.

"Jetzt fahren Sie bitte hier heraus, dann rechts um die Halle zur ASU."

"Wohin?"

"Zur ASU!"

"Links?"

"Nein, rechts herum bitte!"

"Nicht links?"

Prüfer geht schweigend zur ASU-Halle. Sie steigt in *Sven* ein, und dreht den Zündschlüssel herum. Diesel haben einen bauartbedingt kräftigen Anlasser, der ein Auto mit eingelegtem Gang zwar ruckelig, ab immerhin vorwärts bewegen kann. Zum Glück ging der Prüfer seitlich versetzt, und zum weiteren Glück war das Tor bereits hoch gefahren... Sie tritt mit errötetem Gesicht die Kupplung und lässt *Sven* an. Nachdem der Dieselmotor drehzahlmäßig wieder unter die kritische Marke gefallen war, hupte Sie kurz, ließ das Beifahrerfenster herunter und fragte den Prüfer:

"Wohin noch mal? Links?"

"Rechts um die Halle zu ASU, an der Halle steht ein großes Schild mit *ASU-Prüfung HIER* drauf, Sie werden es schon finden. Ich warte dort auf Sie."

Ich fange an, die Geduld dieses Mannes aufrichtig zu bewundern. Sie schaffte es tatsächlich, sich auf dem weiten Weg nur noch einmal zu verfahren (sie landete erneut in der Halle für die Beleuchtungs- und Bremsprüfung), um dann schließlich vor der ASU-Halle zum Stehen zu kommen.

"Lassen Sie den Motor bitte an, damit er warm wird!"

Vollgas im Leerlauf.

"Es reicht, wenn sie ihn einfach im Standgas laufen lassen!" schreit der Prüfer gegen *Sven* im roten Drehzahlbereich an.

"WAS?"

"S-T-A-N-D-G-A-S!"

*Sven* beruhigt sich wieder.

"So, bitte vorfahren, Motor anlassen"

"Wieso, der Motor ist doch an?!?"

"Fahren Sie bitte vor...!"

Unter einem aus technischer Sicht extrem ungünstigen Verhältnis von Drehzahl zu Geschwindigkeit bedingt durch schleifende Kupplung bewegt *Sven* sich langsam in die angewiesene Position. Sie stellt den Motor aus.

"Ich bat Sie doch, den Motor laufen zu lassen!"

"'tschuldigung..."

Nachdem *Sven* sich wieder beruhigt hatte, tat der Prüfer, was der Job von ihm verlangte. Sie stand mit einer anteilig schwankenden Mischung aus Neugier, Furcht und Argwohn daneben. Gerade überwog der Argwohn-Neugieranteil, und sie drückte zeitgleich mit der Frage "Was ist denn das für ein Knopf?" auf den Reset-Knopf des Prüfgerätes. Der Prüfer wurde jetzt etwas blass, denn die Prüfung war fast am Ende, als dies passierte. Jetzt musste er noch einmal von vorne beginnen. Ihm war anzusehen, dass aufsteigende Mordlust seine Gesichtszüge formten. Schließlich gelang aber auch diese Prüfung, und *Sven* bekam seine Plaketten..

Über das weitere Schicksal des Prüfers ist nichts Neues bekannt, zuletzt meldete er sich aus der Karibik, wo er als Nachttopfreiniger einer lohnenden Tätigkeit nachgeht.

*Sven* dieselt derweil wieder durch die Lande, am Steuer die Bekannte, die immer links hupt, wenn rechts die Scheibe beschlagen ist, auf dem Weg zu neuen Abenteuern...

 
 

---------------------------------------------------------------------------------

 Dies sind Auszüge aus dem amerikanischen Buch "Disorder in the Court". Es sind Sätze, die tatsächlich so vor Gericht gefallen sind, Wort für Wort, aufgenommen und veröffentlicht von Gerichtsreportern.
F= befragender Anwalt
A= Angeklagter

F: Wann ist Ihr Geburtstag?
A: 15. Juli
F: Welches Jahr?
A: Jedes Jahr.(wo er recht hat hat er recht)

F: Diese Amnesie, betrifft sie Ihr gesamtes Erinnerungsvermögen?
A: Ja.
F: Auf welche Art greift sie in Ihr Erinnerungsvermögen?
A: Ich vergesse.
F: Sie vergessen. Können Sie uns ein Beispiel geben von etwas, das Sie vergessen haben? (Idiot ...)

F: Wie alt ist Ihr Sohn, der bei Ihnen lebt?
A: 38 oder 35, ich verwechsle das immer.
F: Wie lange lebt er schon bei Ihnen?
A: 45 Jahre.(???)

F: Was war das erste, das Ihr Mann an jenem Morgen fragte, als Sie aufwachten?A: Er sagte: "Wo bin ich Cathy?"
F: Warum hat Sie das verärgert?
A: Mein Name ist Susan. (ich kenne Männer denen das auch schon passiert ist)

F: Die Empfängnis des Kindes war also am 8. August?
A: Ja.
F: Und was haben Sie zu dieser Zeit gemacht?(der Herr Anwalt glaubt wohl noch an die These mit dem Storch)

F: Sie hatte 3 Kinder, richtig?
A: Ja.
F: Wieviele waren Jungen?
A: Keins.
F: Waren denn welche Mädchen?Blödmann)

F: Wie wurde Ihre erste Ehe beendet?
A: Durch den Tod.
F: Und durch wessen Tod wurde sie beendet?(ist der so deppert oder stellt sich der so deppert?)

F: Können Sie die Person beschreiben?
A: Er war etwa mittelgroß und hatte einen Bart.
F: War es ein Mann oder eine Frau? > > (naja...in südlichen Ländern soll es ja sowas geben ...)

F: Alle deine Antworten müssen mündlich sein, OK? Auf welche Schule > bist Du gegangen?
A: Mündlich.(wir haben es offensichtlich mit einem Schnelldenker zu tun)

Aber der Beste ist dieser hier:

F: Doktor, wie viele Autopsien haben Sie an Toten vorgenommen?
A: Alle meine Autopsien nehme ich an Toten vor.(schonmal nicht schlecht)F: Erinnern Sie sich an den Zeitpunkt der Autopsie?
A: Die Autopsie begann gegen 8:30 Uhr.
F: Mr. Denningten war zu diesem Zeitpunkt tot?
A: Nein, er saß auf dem Tisch und wunderte sich, warum ich ihn > autopsiere. das hat der Herr Anwalt noch taktvoll überhört ... aber ...)
F: Doktor, bevor Sie mit der Autopsie anfingen, haben Sie da den Puls gemessen? A: Nein.
F: Haben Sie den Blutdruck gemessen?
A: Nein.
F: Haben Sie die Atmung geprüft?
A: Nein.
F: Ist es also möglich, dass der Patient noch am Leben war, als Sie ihn > autopsierten?
A: Nein.
F: Wie können Sie so sicher sein, Doktor?
A: Weil sein Gehirn in einem Glas auf meinem Tisch stand.
F: Hätte der Patient trotzdem noch am Leben sein können?
A: Ja, es ist möglich, dass er noch am Leben war und irgendwo als > Anwalt praktizierte. (diese Antwort hat dem Arzt 3.000 Dollar Strafe wegen Ehrenbeleidigung eingebracht. Er hat sie wortlos, aber mit Genugtuung bezahlt ...)

---------------------------------------------------------------------------------

13 Sachen, die du machen kannst, wenn's dir im Supermarkt langweilig wird

- Stelle alle Uhren auf einen 10-Minutenalarm

- Tröpfle eine Spur Orangensaft auf den Weg zur Toilette.

- Während du mit den Messern im Jagdbereich herumspielst, frage den Verkäufer, wo die Anti - Depressiva stehen.

- Lass dir M&Ms zurücklegen.

- Wenn eine Durchsage kommt, gehe in eine Fötalstellung und schreie: "Die Stimmen. Die Stimmen sind wieder da!"

- Bringe das "Vorsicht nass" - Schild zu den Teppichen.

- Lege Kondompackungen in die Körbe anderer, wenn sie es nicht sehen..

- Baue ein Zelt auf und sage den verwunderten Angestellten, dass sie nur hereinkommen dürfen, wenn sie Kissen und Kekse mitbringen..

- Wenn dich jemand fragt, ob sie dir helfen können, schreie ganz laut: "Warum verfolgt ihr mich?"

- Laufe verdächtig mit einer Hand in der Jackentasche herum und summe das Thema von James Bond oder Mission Impossible.

- Gehe zu einem Angestellten und sage mit ernster Stimme: "Wir haben einen Code 303 an Kasse 2" und warte, was passiert.

- Versteck dich in einer Umkleidekabine und kreische: "STICH! STICH ENDLICH ZU!"

- Gehe in eine Umkleidekabine und und schreie: "Hey, wo ist das Toilettenpapier?"

---------------------------------------------------------------------------------

Klotypen

Aufgeregter Typ:

Kann das Hosenloch nicht finden. Zerreißt die Hose oder reißt die Knöpfe ab.

Verträglicher Typ:

Schließt sich Freunden zu einem gemütlichen Pinkeln an, egal ob er es nötig hat oder nicht.

Schamhafter Typ:

Kann nicht Pinkeln, wenn jemand zusieht. Tut, als ob er gepinkelt hätte und schleicht nachher wieder zurück.

Gleichgültiger Typ:

Pinkelt in den Abfluss, wenn alle Becken
besetzt sind.

Schläfriger Typ:

Pinkelt durch das Hosenbein in seinen Schuh, geht mit offenem Stall weg und ordnet 10 Minuten später ein.

Praktischer Typ:

Pinkelt ohne festzuhalten und bindet die Krawatte zur selben Zeit.

Wissenschaftlicher Typ:

Sieht während des Pinkelns auf den Boden, um die Luftblasen zu beobachten.

Angeber Typ:

Macht fünf Knöpfe auf, wenn zwei genügen.

Schwacher Typ:

Sucht verzweifelt zwischen Hemd und Unterhose und gibt dann auf.

Kindischer Typ:

Spielt mit dem Strahl auf und ab und versucht Fliegen zu treffen.

Geistesabwesender Typ:

Öffnet die Weste, nimmt den Schlips heraus und pinkelt in die Hose.

Hinterhältiger Typ:

Lässt während des Pinkelns leise einen streichen, schnüffelt und sieht seinen Nachbarn vorwurfsvoll an.

Rücksichtsvoller Typ:

Steht nachts auf, steigt mit einem Fuß in den Nachttopf, pinkelt am Bein entlang, damit seine Frau nicht wach wird.

Streber Typ:

Versucht am höchsten zu Pinkeln.

---------------------------------------------------------------------------------

Die Klo-Ordnung

I. Vor Benutzen der Toilette ist der Deckel zu öffnen.

II. Beim Haarewaschen im Klo Brille gut festhalten. Haarwaschmittel "Brauner Riese" verwenden.

III. Sparsam mit dem Papier umgehen, Vorder- und Rückseite benutzen. Bei Papiermangel mit Klosettbürste vorputzen.

IV. Klosettbürste nicht zum Zähneputzen oder Fingernägelreinigen verwenden.

V. Licht sparen! Trotzdem auch im Dunkeln hohe Trefferquote anstreben.

VI. Dauerhocker Vorsicht! Nach 2 Stunden wird der Schleudersitz automatisch ausgelöst.

VII. Nebengeräusche durch lautes Pfeifen, Singen und Jubilieren übertönen. Notenblätter beim Hausherrn.

VIII. Für künstlerische Betätigung an der Wand nur wasserfeste Farben und Markenpinsel verwenden. Deutlich lesbar schreiben!

IX. Spülung nur bei drohender Ohnmacht oder Erstickungsgefahr betätigen.

X. Achtung! Bei mehr als 6-pfündiger Einlage Verstopfungsgefahr! Notfalls in mehreren Raten spülen.

XI. Bei Überschwemmung Ruhe bewahren! Schwimmweste anlegen! Langsam schlürfen.

XII. Ab 16 Personen wird dieser Raum wegen Überfüllung geschlossen.

Wie öffne ich eine Cola Dose?

Was soll die Scheiße denn jetzt schon wieder?, werden sich jetzt einige von
Euch fragen, aber hinter dieser Frage steckt ein tiefer Sinn. Forschende
Psychologen haben herausgefunden, dass bei vielen Menschen "Cola-Dose-Öffnen"
nicht gleich "Cola-Dose-Öffnen" ist. Es gibt viele verschiedene Cola-Dosen-
Öffner-Typen, die im Laufe der Zeit ihre Technik perfektioniert haben. Einige
von diesen Typen will ich den Laien der Dosen-Psychologie hier vorstellen, um
ihnen die elementarsten Charakterzüge der verschiedenen "Cola-Dosen-Öffner-
Typen" Nahezubringen:

Der 0-8-15-Typ: Dieser hält die Dose in einer Hand. Der Daumen wird vor die
Dose gebracht und der Öffner wird mit dem Zeigefinger langsam, unter dem
mittlerem Zischen der entweichenden Kohlensäure, nach oben gebogen. Sobald
die Dose auf ist, wird der Öffner wieder zurückgebogen.

Der coole Typ: Er öffnet die Dose mit einer (!) Hand. Dazu klemmt er den
Finger unter den Öffner schwingt die Hand (mit der Cola-Dose) nach oben und
reißt sie dann blitzschnell nach unten. Das Zischen der Kohlensäure ist
übermäßig laut, um auch genügend Aufsehen zu erregen.

Der Rambo-Typ: Er stellt die Dose in 50-80 cm Entfernung auf und ballert mit
seiner Uzi auf die Dose. Danach nimmt er die Dose und versucht, die
auslaufende Cola zu trinken. Versuche mit Handgranaten schlugen übrigens
fehl, da sich die Cola im Umkreis von ca. 150 m gleichmäßig verteilte. Die
Kohlensäure kommt erst gar nicht zum Zischen.

Der Säufer: Bohrt ein Loch in den Dosen-Boden, hält dieses an den Mund und
öffnet die Dose (Fast genauso wie der 0-8-15-Typ, jedoch schneller!). Die
ausströmende Cola ist in ca. 3-5 sec. verschwunden (In der Regel im Magen,
manchmal auch (bei Leuten mit schwachen Mägen) nach weiteren 3-5 sec. wieder
außerhalb im Umkreis von ca. 20 Metern). Das Zischen der Kohlensäure wird vom
Rauschen der Cola überlagert!

Der Snob: Zieht sich erst mal die weißen Handschuhe an und desinfiziert die
Cola-Dose mit einem Spray. Dann hält er die Dose mit einer Hand fest. Mit dem
Daumen und dem Zeigefinger packt er den Öffner (mit ausgespreiztem kleinem
Finger, Wichtig!) und zieht den Öffner so leicht nach vorn, dass kaum ein
Zischen wahrzunehmen ist. Dann klappt er den Öffner zurück. Er setzt den
desinfizierten, vergoldeten Schütt-Aufsatz auf die Dose und schüttet sich
einen Schluck in sein Blei-Kristall-Glas.

Der gewalttätige Typ: Er packt die Dose in einer Hand und quetscht sie
solange bis der Verschluss durch den Druck wegspringt. Abgesehen von einem
leichten Knall ist auch hier kein Zischen zu hören.

Der Programmierer: Er schreibt erst ein Fluss-Diagramm und programmiert dann
eine Simulation, die ihm das Öffnen einer Cola-Dose erklärt. Aus dem
selbstgeschriebenem log-File kann er dann weitergehende Informationen
entnehmen und so die Dose öffnen. Das Zischen ist normal bis etwas lauter.

Der Bastler: Baut sich aus Fischer-Technik einen Cola-Dosen-Öffnungs-
Automaten. Das Öffnen erfolgt über einen kranähnlichen Arm, der über der
Dose angebracht wird. Bastler, die über einen Computer verfügen, steuern
das Öffnen natürlich über ihre Schnittstelle direkt vom Computer aus. Durch
die doch etwas wackelige Konstruktion und dem ungenauen Ansteuern der
Schrittmotoren zischt es beim Öffnen etwas lauter.

Wie treibt man andere in den Wahnsinn?

1. Verlasse das Kopiergerät mit folgenden Einstellungen: 200% verkleinern, A5 Papier, 99 Kopien

2. Sitz in deinem Garten und zeige mit einem Fön auf vorbeifahrende Autos, um zu sehen, ob sie langsamer werden.

3. Fülle drei Wochen lang entkoffeinierten Kaffee in die Kaffeemaschine. Sobald alle ihre Koffeinsucht überwunden haben, gehe über zu Espresso.

4. Falls du ein Glasauge hast, tippe mit dem Füllfederhalter dagegen, wenn du mit jemandem sprichst.

5. Schreibe "Für sexuelle Gefälligkeiten" in die `Verwendungszweck Zeile all deiner Überweisungen.

6. Befestige Moskito-Netze rund um deinen Schreibtisch.

7. Singe in der Oper mit.

8. Bestehe darauf, die Scheibenwischer in allen Wetterlagen laufen zu lassen, um "deren Leistung zu erhöhen".

9. Antworte auf alles, was jemand sagt, mit "Das ist das, was DU glaubst!".

10. Übe das Nachmachen der Fax- und Modemgeräusche.

11. Hebe irrelevantes Material in wissenschaftlichen Artikeln hervor und sende sie deinem Chef.

12. Beende alle deine Sätze mit "in Übereinstimmung mit der Prophezeiung!".

13. Signalisiere, dass eine Konversation beendet ist, indem du die Hände über die Ohren legst.

14. Nimm deinen Füllfederhalter auseinander und schnippe "zufällig" die Patrone durch den ganzen Raum.

15. Rufe Zufallszahlen, wenn jemand am zählen ist.

16. Stelle deinen Mülleimer auf den Schreibtisch und beschrifte ihn mit "Eingang".

17. Stell die Farbe am TV so ein, dass alle Leute grün sind und erkläre, dass du es so magst.

18. Benütze die Heftklammern immer in der Mitte des Blattes.

19. Erforsche in der Öffentlichkeit, wie langsam du ein krächzendes Geräusch machen kannst.

20. Hupe und winke Fremden zu.

21. Ermutige deine Kollegen, in ein wenig Synchronstuhltanzen einzustimmen.

22. Lehne es im Restaurant ab, irgendwo an einen Tisch gesetzt zu werden und iss nur die Bonbons bei der Kasse.

23. SCHREIB NUR IN GROSSBUCHSTABEN

24. schreib nur in kleinen buchstaben

25. ScHrEiB AbWeChSeLnD GrOße UnD KlEiNe BuChStAbEn.

26. benutze absolut keine interpunktion egal wann

27. Jedes Mal, wenn dich jemand bittet, etwas zu tun, frage, ob er Pommes-Frites dazu will.

28. Kaufe große Mengen von diesen orangen Kegeln für den Straßenbau und stell sie der ganzen Strasse entlang auf.

29. Wiederhole diese Unterhaltung einige Dutzend Male mit dir selbst: "Hörst du das?" - "Was?" - "Ach, vergiss es, schon vorbei!"

30. Entwickle eine unnatürliche Angst vor Tackern.

31. Hüpfe anstatt zu gehen.

32. Bestehe darauf, daß du die Email-Adresse Xena.Göttin.des.Feuers@firmenname.com oder
Elvis.the.king@firmenname.com bekommst.

33. Schicke E-Mails an die restlichen Leute in der Firma, um ihnen mitzuteilen, was du gerade tust. Zum Beispiel: `Wenn mich jemand braucht, ich bin auf Toilette.`

34. Versuche, die Willhelm-Tell-Ouvertüre (the Lone Ranger Theme) auf deinem Kinn zu klopfen. Wenn du fast fertig bist, sage "Nein, warte, ich hab es versaut", und wiederhole es.

35. Frag die Leute, welches Geschlecht sie sind.

36. Während du eine Präsentation machst, zucke gelegentlich mit den Kopf wie ein Sittich.

37. Stampfe auf die kleinen Ketchup -Beutelchen.

38. Gib beim McDrive an, daß die Bestellung zum Mitnehmen ist.

39. Geh zu einer Dichterlesung und frage, warum die Gedichte sich nicht reimen.

40. Frage deine Mitarbeiter mysteriöse Fragen und schreib die Antworten auf einen Notizblock. Murmle etwas über "psychologische Profile".

41. Sag deinen Freunden schon 6 Tage im Voraus, dass du nicht zu ihrer Party gehen kannst, weil du nicht in Stimmung bist.

42. Wenn du Leuten etwas ausleihst, ruf sie täglich an und erinnere sie daran, dass sie im Falle eines Defektes das Gerät zahlen müssen.

43. Schick diesen Text per Mail an jeden in deinem Adress-Buch, sogar wenn Sie dir dieses schreiben selbst geschickt haben oder dich gebeten haben, dir keinen Schrott zu schicken.

Ein Mädchen saß auf einer Wiese    

und zog an einem Ding

das zwischen Po und Beinen

an einem Säckchen hing.

Sie zog und zog es länger

bis sich ein Strahl ergoss,

der zu ihren Schenkeln

in eine Öffnung floss

Es war die Magd,

sie molk die Kuh.

Du altes Schwein,

was dachtest du?!




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung